Passo di San Marco Rennrad

Rennrad-Touren am Comer See
europaradtouren.de
Rennrad-Touren am Comer See
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Vom Comer See über Passo di San Marco und Culmine San Pietro

Tourendaten
Streckenlänge: 150 km
Aufstieg gesamt: 3.050 m
Höhenprofil
Vormittag
Mittag
Nachmittag
Abend

Höchsttemperatur bei 23°C

Beschreibung, Tour gefahren am 15.03.2014 (Samstag)

Wir starten unsere Tour in Colico am Comer See. Wir fahren erst noch ein wenig flach auf der SP72 in einigem Abstand vom Seeufer entlang und dann ein kurzes Stück über die SS36 auf die rechte Seite der Adda zur SP4. Dieser folgen wir annähernd flach bis Morbegno im Veltlin (Tal der Adda). Hier beginnt die Bergstrecke zum weniger bekannten aber sehr schönen Passo di San Marco. Wegen der geringen Ausgangshöhe sind bis zum Pass auf 1.985 m fast 1.750 m Höhenunterschied zu überwinden. Die wenigsten Alpenpässe weisen einen größeren Höhenunterschied aus, viele liegen ein gutes Stück darunter. Im unteren Teil ist die Steigung moderat und verläuft meist mit wenig Aussicht im Wald. Unterhalb Albaredo di San Marco lichtet sich der Wald und es bieten sich sehr schöne Ausblicke auf die Bergamasker Alpen und ins Veltlin. Der Anstieg ist im weiteren Verlauf teils steil, es gibt aber auch noch eine kleine Zwischenabfahrt bis der Pass erreicht wird. Nach dem Pass folgt die lange, steile und im oberen Bereich aussichtsreiche Abfahrt ins Valle Brembana. In Piazza Brembana führt uns der Track auf den gut ausgebauten Radweg, der auf einer alten Bahntrasse durch das Tal führt. Wer lieber die parallel verlaufende Straße fährt, muss einige längere (beleuchtete) Tunnel durchfahren. Wir folgen dem Tal bis San Giovanni Bianco. Hier biegen wir ab auf die SP25 Richtung Culmine San Pietro (1.256 m). Bis zum Pass sind nochmal ca. 850 m an Höhe zu überwinden. Gleich am Anfang verläuft die Straße in einer engen Schlucht (Gola del Enna) und im weiteren Verlauf häufig im Wald, wobei sich auch einige Ausblicke bieten. Die Steigungen sind meist moderat (nur im mittleren Teil steiler) und es gibt noch zwei kürzere Zwischenabfahrten bis die Passhöhe erreicht ist. Nach dem Pass folgt die Abfahrt über Barzio bis zur SP62 im Valsassina. Der Straße folgen wir meist mäßig abfallend bis Carreggiata. Hier gibt es noch einen kurzen Gegenanstieg, bevor es steil abwärts bis ans Ufer des Comer Sees bei Bellano geht. Ab hier folgen wir der weniger befahrenen SP72 (vom Ufer kaum wahrnehmbare Schnellstraße parallel, da überwiegend im Tunnel verlaufend) am Ufer entlang bis zu unserem Ausgangspunkt in Colico.


Verkehr: Auf den Passstraßen wenig bis sehr wenig Verkehr, sonst überwiegend mäßig Verkehr (außer kurzes Stück auf der SS36)


Landschaft: Die Strecke ist fast im gesamten Verlauf landschaflich sehr reizvoll

Bild 1: Blick aus dem Veltlin auf die Gipfel der Bergamasker Alpen
Bild 2: Von Morbegno 25 km und 1.742 m Anstieg bis zum Pass
Bild 3: Blick über das Veltlin zum Comer See (Passo San Marco)
Bild 4: Albaredo per San Marco
Bild 5: Passo di San Marco, Nordseite von Morbegno
Bild 6: Passo di San Marco, Nordseite von Morbegno
Bild 7: Passo di San Marco, Nordseite von Morbegno
Bild 8: Passo di San Marco, Nordseite kurz vor der Passhöhe
Bild 9: Passo di San Marco (1.992 m)
Bild 10: Südseite Passo di San Marco mit Bergamasker Alpen
Bild 11: Radweg auf alter Bahntrasse im Valle Brembana
Bild 12: Blick über den Comer See bei Bellano
Bild 13: Blick über den Comer See bei Dorio
Zurück zum Seiteninhalt